quieken, quieksen;


quieken, quieksen;
quie|ken, quiek|sen;
du quiekst

Neuregelung der deutschen Rechtschreibung. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • quieksen — quieken: Das seit dem 16. Jh. bezeugte Verb, das sich vom niederd. Sprachraum ausgebreitet hat, ist lautnachahmenden Ursprungs und gibt hauptsächlich den Laut der Ferkel und schrille Töne wieder. Verstärkende Weiterbildungen von »quieken« sind… …   Das Herkunftswörterbuch

  • quieken — quieken: Das seit dem 16. Jh. bezeugte Verb, das sich vom niederd. Sprachraum ausgebreitet hat, ist lautnachahmenden Ursprungs und gibt hauptsächlich den Laut der Ferkel und schrille Töne wieder. Verstärkende Weiterbildungen von »quieken« sind… …   Das Herkunftswörterbuch

  • quieken — Vsw std. (16. Jh.) Stammwort. Lautmalende Form; ähnlich quieksen (quixen 16. Jh.) und quietschen aus quikezen. deutsch d …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • quieksen — quiek|sen 〈V. intr.; hat〉 quieken * * * quie|ken, (seltener:) quiek|sen <sw. V.; hat [aus dem Niederd., lautm.]: (von Schweinen, Mäusen, Ratten o. Ä.) [in kurzen Abständen] einen hohen u. durchdringenden, lang gezogenen, gepressten Laut von… …   Universal-Lexikon

  • quieksen — quiek·sen; quiekste, hat gequiekst; [Vi] ≈ quieken …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • koi-, ku̯ī- —     koi , ku̯ī     English meaning: squeaking noise     Deutsche Übersetzung: Nachahmung of Quietschlautes; einzelsprachliche Lautnachmungen     Material: Gk. κοΐζειν “quieken as ein Spanferkel”, Ger. quieken, quieksen, quietschen, Lith. kvỹkti …   Proto-Indo-European etymological dictionary

  • quietschen — 1. quieken, quieksen; (nordd. ugs.): janken; (landsch.): knautschen. 2. kreischen; (ugs.): feixen, schreien, wiehern. * * * quietschen:1.⇨quiek[s]en(1)–2.⇨lachen(1) quietschen 1.quieken,piepen,ziepen,zirpen,schilpen,zwitschern,pfeifen,piepsen,flöt… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • quietschen — quieken: Das seit dem 16. Jh. bezeugte Verb, das sich vom niederd. Sprachraum ausgebreitet hat, ist lautnachahmenden Ursprungs und gibt hauptsächlich den Laut der Ferkel und schrille Töne wieder. Verstärkende Weiterbildungen von »quieken« sind… …   Das Herkunftswörterbuch

  • quietschvergnügt — quieken: Das seit dem 16. Jh. bezeugte Verb, das sich vom niederd. Sprachraum ausgebreitet hat, ist lautnachahmenden Ursprungs und gibt hauptsächlich den Laut der Ferkel und schrille Töne wieder. Verstärkende Weiterbildungen von »quieken« sind… …   Das Herkunftswörterbuch

  • quietschen — kratzen; knirschen; knarzen; knarren; quieken; pfeifen; piepen; piepsen; fiepsen (umgangssprachlich) * * * quiet|schen [ kvi:tʃ̮n̩] <itr.; hat …   Universal-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.