Schubbejack


Schubbejack
Sch`ub|be|jack,
der; -s, -s (nordd. für Schubiack)

Neuregelung der deutschen Rechtschreibung. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schubbejack — (Schubbjack, Schubiack, v. russ. schubuják, Schafpelz des gemeinen Mannes), soviel wie Lumpenkerl …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Schubbejack — (Schubiak) Sm Lumpenkerl per. Wortschatz ndd. (17. Jh.) Onomastische Bildung. Herkunft unklar. Norddeutsch ist Schubjack ein Pfahl, den man in baumarmen Gegenden auf der Weide einschlägt, damit sich das Vieh daran reiben kann , vermutlich zu ndd …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Schubbejack — Schụb|be|jack 〈m. 1 oder m. 6; norddt.〉 = Schubiack * * * Schụb|be|jack, der; s, s (nordd.): Schubiack. * * * Schụb|be|jack, der; s, s (nordd.): Schubiack: Möchte doch verdammt wissen, wo dieser S. sich herumtreibt (Bredel, Väter 25) …   Universal-Lexikon

  • Schubbejack — Schubbejackm ⇨Schubiak …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • Schubbejack — Schụb|be|jack, der; s, s (norddeutsch für Schubiack) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Schuft, der — Der Schuft, des es, plur. die e, in den niedrigen Sprecharten, eine verächtliche Benennung eines armseligen, bettelhaften Menschen. Frisch und andere glauben irrig, daß dieses Wort nur allein von armen Edelleuten gebraucht werde, und leiten es… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Schubiack — Fötzel (schweiz.); Halunke; Übeltäter; Bösewicht; Haderlump (österr.); Schlufi (schweiz.) (umgangssprachlich); Missetäter; Strolch; Unhold; …   Universal-Lexikon

  • Schubiak — Schubiak( Schubjack, Schubbejack)m 1.niederträchtigerMann;Betrüger.Zusammengesetztaus»⇨schubben=reiben«und»Jak=Jakob;BezeichnungfürdenaufderWeideeingeschlagenenPfahl,andemsichdasViehreibenkann«.Vorwiegendniederdundmitteld,seitdem17.Jh.… …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • schaben — Vsw (früher Vst.) std. (8. Jh.), mhd. schaben, ahd. scaban, as. scaban, scavan Stammwort. Aus g. * skab a Vst. schaben , auch in gt. skaban (Haare) scheren (vgl. den Bart schaben, ne. shave), anord. skafa, ae. sceafan. Unmittelbar zu vergleichen… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Schubiak — Sm Schubbejack …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Schuppe — Sf std. (10. Jh.), mhd. schuop(e), ahd. scuoba, mndd. schove Stammwort. Ursprünglich von den Schuppen des Fischs, die abgeschabt werden, also eine dehnstufige Ableitung zu schaben. Verb: schuppen; Adjektiv: schuppig. Schubbejack. ✎ Lühr (1988),… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.